Die neuen Praxisräume sind eingerichtet

Seit einer Woche arbeite ich bereits in meinen neuen Praxisräumen im Parterre in meinem Haus. Also die gleiche Adresse: Hypnosepraxis, Huebstrasse 10, 5330 Bad Zurzach, nur eine andere Türe.

Optimale Bedingungen; separater Eingang, viel mehr Platz und eine angenehme Atmosphäre. Der Umzug, resp. das Einrichten hat etwas länger gedauert als geplant… Besonders der Liefertermin der Polstergruppe wurde jeden Tag für den nächsten Tag angekündigt und ist gestern Donnerstag um 13 Uhr eingetroffen. Einige Minuten bevor die *Klientin kam stand alles am richtigen Platz. (*Im nächsten Beitrag werde ich über diese besondere Klientin berichten.)

weiterlesen

Start mit neuer Homepage ins neue Jahr, es guet’s 2012!

Seit ca. 24 Std. ist nun die neu gestaltete Homepage www.besserung.ch online. Ich bin noch daran die neuen Möglichkeiten zu testen. Vielleicht funktioniert einiges noch nicht so optimal wie es geplant war. Aber es kommt. Die Texte werden noch überarbeitet und ergänzt.
Ich starte zuversichtlich ins neue Jahr! Mit vielen Ideen für die Homepage, Blogs und Podcasts.

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares 2012!

Hanspeter Ricklin

Macht Verlieren irrational?!

Wie irrational sind wir Menschen? Wir streben nach etwas, was wir am Schluss nicht wollen? Dies jedenfalls zeigt eine Studie, die ich auf der Seite der Uni Mannheim gelesen habe. Ein interessanter Denkanstoss.
Aus dem Bericht:
Menschen setzen sich Ziele und sind bereit, für deren Erreichung grosse Anstrengungen zu unternehmen: sie wollen den Projektauftrag erhalten, die 1 im Zeugnis erreichen oder die süsse Nachbarin für sich gewinnen. Auch ein Rückschlag kann viele Menschen nicht bremsen, sondern spornt sie nur noch mehr an, ihr Ziel zu erreichen. Beobachtet man eine Person, die ehrgeizig etwas möchte, geht man intuitiv davon aus, dass sie das erreichte Ziel später auch sehr positiv bewertet – daher auch die grosse Anstrengung. Richtig? Nicht ganz. Es gibt Situationen, in denen Menschen Dinge unbedingt haben wollen, die sie kurze Zeit später kaum noch attraktiv finden.
Mehr unter: http://www.forschung-erleben.uni-mannheim.de/index.php?id=24&tx_ttnews[tt_news]=146&cHash=2a50f1de4a

Buch: Hypnose klärt, warum Schmerztherapien oft scheitern?

Letzthin bin ich auf das Buch: Hypnose klärt, warum Schmerztherapien oft scheitern? in einer Buchhandlung gestossen. Dies hat mich natürlich neugierig gemacht und ich habe es gekauft, trotz des  Preises von Fr. 59.- für 87 Seiten!
In diesem Büchlein wird eine klinische Studie beschrieben in der Migräne-Schmerzpatienten stationär über 7 bis 8 Wochen behandelt wurden. Beide Gruppen wurden wie bisher mit, Pharmakotherapie, KG, physikalische Massnahmen, Akupunktur, Neuraltherapie, Entspannungsverfahren (PMR, AT). Der Unterschied der beiden Gruppen bestand darin, dass eine Gruppe wie bisher mit einem integrativen Psychotherapiesetting (ein umfassendes Behandlungspaket) behandelt wurden und die andere Gruppe 1x wöchentlich eine Hypnosesitzung und mehrere Selbsthypnosesitzungen durchführten.
Das Ergebnis war selbst für mich verblüffend: Ich fasse mich kurz: Beide Gruppen erlebten während der stationären Behandlung eine Verbesserung. Jedoch nach neun Monaten nach dem Austritt aus der stationären Behandlung waren die Werte der Teilnehmer der Gruppe ohne Hypnose wieder deutlich schlechter. Bei den meisten war die Besserung nach neun Monaten nur unwesentlich besser als vor dem Eintritt! Bei den mit Hypnose behandelten ist das Resultat viel besser. Nach neun Monaten nach dem Austritt war die Besserung noch weiter fortgeschritten. Praktisch alle Teilnehmer dieser Gruppe erlebten eine massive Verbesserung! Bis hin zur Genesung.
Ich würde mir wünschen, dass diese Studie bei Mediziner und Psychologen/Psychiater die Runde macht. Hypnose als Ergänzung? Welche andere Therapie könnte man sich sparen? Das Ganze neu überdenken?
ISBN: 978-3-639-07646-2

Die beiden größten Saboteure von Hypnose und Selbsthypnose.

Ich habe heute den Blog von meinem Freund Dr. Norbert Preetz gelesen und finde, der ist so gut, dass ich mir wünsche das sehr viele Menschen diesen Blog lesen.

Es gibt zwei Dinge, die mehr als alles andere den Erfolg einer Hypnose und auch einer Selbsthypnose beeinträchtigen oder sogar ganz verhindern können. Das erste ist ein starkes Kontrollbedürfnis, also die mangelnde Fähigkeit zu vertrauen, loszulassen und sich einzulassen. Der zweite wichtige Saboteur der Hypnose ist die rationale und kritische Reflexion während der Hypnose.
Weiter: http://goo.gl/bSSJz