Hypnose – Wirksame Therapie bei einem Psychotrauma

Schmerzen: Hypnose – Wirksame Therapie bei einem Psychotrauma

Andauernde physische Beschwerden wie beispielsweise starke Rückenschmerzen können Folgen traumatischer Erlebnisse aus lange zurückliegender Zeit sein. Dieses sogenannte Psychotrauma kann Menschen betreffen, die körperlich offensichtlich völlig gesund sind. Herkömmliche medizinische Behandlungen und Erklärungsmuster schlagen hier oftmals fehl. Dagegen stellt die Hypnose in diesen Fällen eine wirksame Therapie dar.

Ein Unfall, eine schwere Verletzung, der Tod eines Angehörigen oder erlittene körperliche Gewalt können das seelische Gleichgewicht jedes Menschen zerstören, unabhängig von seinem Persönlichkeitsprofil. Unter Umständen ereilt einen Erwachsenen chronisches psychisches Leid, das auf einschneidenden Erlebnissen aus der Kindheit beruht. Es muss zu der betreffenden Zeit nicht einmal mit drastischen körperlichen Folgen einhergegangen sein. Ein solches Psychotrauma überfordert nicht selten die Fähigkeit eines Menschen, das Erlebte einordnen und überwinden zu können. Dieser seelische Konflikt kann noch Jahre nach dem zugrundeliegenden Erlebnis ausbrechen.

Psychisches Trauma

Phobie, Angst. Trauma

Phobie, Angst. Trauma

Das psychische Trauma ist zunächst mit einem körperlichen Schock verbunden. Unmittelbar nach diesen physischen Folgen des Ereignisses setzt die Angst ein. Sie lässt sich an permanentem Zittern und starkem Schwitzen erkennen. Die psychische Erfahrung des Geschehenen folgt erst danach. Das Entsetzen gewinnt Raum und der Betroffene realisiert die Gefahr körperlicher Gewalt sowie des möglichen Todes. Dies betrifft sowohl das Risiko der eigenen als auch einer fremden Person. Der in beiden Fällen erlittene seelische Schock mündet in eine weitgehende Lähmung des Denkens. Ausschlaggebend für das Psychotrauma ist nicht die tatsächliche Intensität des Ereignisses, sondern sein individuelles Erleben. Daraus folgt: Ein Betroffener kann das Geschehen später überinterpretieren, aber auch kleinreden. Die Art und Weise des Erlebens beeinflusst mögliche gesundheitliche Beschwerden im Nachhinein.

Es lassen sich zwei grundlegende Formen des Zusammenhangs zwischen Psychotrauma und Schmerz erkennen. Einerseits kann ein physisch erlebter Schock therapieresistente Schmerzen nach sich ziehen, auch mit größeren zeitlichen Verzögerungen. Das emotionale Erleben von körperlichen Qualen verursacht andererseits unter Umständen einen traumatischen Notfall. Dieser äußert sich zum Beispiel in ständigen Alpträumen, die auf das eigentlich Erlebte Bezug nehmen und wiederum neue körperliche Schmerzen hervorrufen. Der Schmerz selbst wird so zum Psychotrauma. Unter diesen Umständen muss die Persönlichkeit der Betroffenen sich zwangsläufig merklich ändern. Sie werden oftmals sehr empfindlich, pessimistisch und reizbar. Besonders von ihrem Arzt erwarten sie übermäßige Zuneigung und Hilfe, greifen ihn aber andererseits auch persönlich an. Dieses Verhalten erleichtert weder den Umgang mit den Schmerzen, noch dem Psychotrauma.

Hypnose kann helfen!

Wirkliche Besserung in solchen Situationen können alternative Therapiemethoden wie die Hypnose bringen. Mit ihr wird es dem Patienten möglich, sein traumatisches Erleben und auch die Wahrnehmungen von diesem neu zu beurteilen. Bei der Hypnose handelt es sich um ein sanftes Verfahren, mit dem das erfahrene Leid des Patienten aktiv überwunden wird, statt es passiv erträglich zu machen. Die Hypnose verfolgt den Ansatz, sich dem Schmerz bewusst und ohne Angst zu stellen. Sie vermag in die neuronalen Verschaltungen im Gehirn einzugreifen, die den Schmerz immer wieder lebendig werden lassen und ihn damit intensivieren. Dieses sogenannte Schmerzgedächtnis fördert permanent neue Angstzustände, Depressionen und kognitive Störungen. Eine gute Hypnose kann diese verhängnisvollen Wechselwirkungen überwinden helfen.

Dieser Blogbeitrag ist als Zusammenfassung der wissenschaftlichen Beiträge aus Gehirn & Geist entstanden. Hier könne Sie die diese Beiträge lesen:

chronische SchmerzenG&G          Schatten der Vergangenheit

Kann man alle Menschen hypnotisieren?

Eine Interessentin fragt, lassen sich grundsätzlich alle Personen hypnotisieren ? Sie hat sich als Kind mal wegen xxx hypnotisieren lassen und dazumal hat es nicht funktioniert.

Ja, grundsätzlich kann man alle Menschen hypnotisieren, die es wollen, keine Angst haben, einen IQ über 80 haben. Nun ist es aber so, dass nicht jeder Mensch sich gleich gut darauf einlassen und vertrauen kann. Somit ist es möglich, dass man bei einer ersten Sitzung einige Menschen nicht wirklich tief in Hypnose gehen. Das wird aber durch Wiederholung und Üben immer besser und einfacher.
Da ich wenig mit Suggestionen arbeite, ist das aber meist kein grosses Problem.

Wir alle gehen täglich ganz häufig in Trance, in Hypnose, oder wie man dem auch immer sagen möchte. Bei der Arbeit, beim Lesen, besonders aber wenn wir Angst oder Panik haben. Auch bei Depressionen, Burnout oder andere schlechte Gefühle. Dann gehen wir in eine Problemtrance. Also wenn Du Probleme hast, Panik, usw. wenn du nur noch in deinem Problem bist, auch nur für kurze Zeit, bist du bestens auf eine Hypnose vorbereitet. Du hast es schon häufig erlebt. Die Problemtrance!
Leider bedeutet eine tiefe Hypnose noch nicht, dass man jedes Problem schnell lösen kann. Auch in einer tiefen Hypnose akzeptiert man nicht alle Suggestionen. Zum Glück! Sonst würden wir alle kurz hypnotisiert und auf die Bedürfnisse des Staates, der Eltern, der Firmen, Ehepartner, usw. programmiert. Der freie Wille ist doch sehr tief in uns verankert, zum Glück!
Man kann in der Therapie auch einen anderen Weg gehen, z.B. den Ursprung der Probleme suchen und auflösen. Das ist mein bevorzugter Weg.

Hypnose in der Hypnosepraxis Bad Zurzach

Wie verläuft ein Burnout? NZZ 26. Mai 2014

Meine Ergänzungen zum Artikel in der NZZ vom 26.5.14: Wie verläuft ein Burnout?

Ein sehr interessanter Artikel  (Link: http://goo.gl/NkqHg8) der detailliert die Phasen des Burnout Prozesses aufzeigt, die alle Bereiche des Lebens stark belasten. Frühzeitige, schnelle und effiziente Hilfe ist notwendig.

Wie entwickelt sich ein Burnout?

Meine Erfahrung mit Burnout betroffenen Klienten zeigt, dass die übergrosse Arbeitsbelastung und der Stress am Arbeitsplatz, in der Familie, usw. Symptome von tiefer liegenden Gefühlen sind. Die man befriedigen möchte aber nicht wirklich befriedigen kann. Somit wir sich der Betroffene, wie im Artikel beschrieben, versuchen die (schlechten) Gefühle durch Arbeit, Zusatzleistungen, Überstunden, usw. zu befriedigen. Hier könnt ein Arbeitgeber die Situation beruhigen. Ehrliches Lob, Komplimente und den Druck wegnehmen können die Situation beruhigen. Meistens lösen sich die Symptome  nicht auf, da der Betroffene die Tendenz hat ins alte Muster zurückzufallen. Ein Rückfall in schlechte Gefühle und die Spirale dreht sich erneut ins Negative.

Wieso betrifft es nicht alle Menschen gleich?

  • Weil wir nicht die gleichen Erfahrungen in unserer Jugend gesammelt haben.
  • Weil wir nicht die gleichen Glaubenssätze verinnerlicht haben.

Erfahrungen und Glaubenssätze, also das eigene „richtige“ Weltbild hilft uns in den meisten Situationen des Lebens, diese schnell zu erfassen und mit ihr umzugehen. Leider haben wir alle in manchen Bereichen des Lebens uns destruktive Muster/Glaubenssätze zu eigen gemacht.

  • Ich muss alles perfekt machen
  • Ich muss besser sein als andere
  • Ich muss stark sein (Männer weinen nicht – Du bist doch keine Heulsuse)
  • Ich darf keine Fehler machen
  • Ich muss es den Anderen recht machen
  • Ich darf nicht nein sagen
  • Ich kann das nicht / Du kannst das nie

Psychologen bestätigen, dass wir bis ca. zum 5. / 6. Lebensjahr alle diese Prägungen aufgenommen haben und wir „wissen“ ob man gut oder böse, fähig oder unfähig ist, was richtig oder falsch, gut und was schlecht ist.

Ist es nicht erstaunlich, das bereits mit 5 bis 6 Jahren unser Weltbild fest steht?
Das nachfolgende Verhalten läuft musterhaft so ab, dass unser Weltbild bestätigt wird. Weitere Ereignisse sind dann lediglich noch Auslöser der gespeicherten Reaktion. Sie sind keine Ursachen mehr, sondern folgen einem früher unbewusst angelegten Muster.

Das ist doch sehr erstaunlich. Sollte das stimmen, würde die bedeuten dass unsere Handlungsfreiheit sehr einschränkt ist. Das ist auch tatsächlich so. Die hilfreichen Muster erleichtern uns das Leben sehr. Es ist gut, dass das so ist.

Die destruktiven Muster erschweren es uns zum Teil sehr. Zum Glück lassen sie sich einfach auflösen!

Burnout Therapie

In jeder Phase des Burnout ist es möglich mit Hypnosetherapie diese destruktiven Muster, Gefühle und Glaubenssätze zu finden und aufzulösen. Wieso ist die Hypnosetherapie der richtige Ansatz, die richtige Therapie? Wenn alle diese Muster unbewusst gespeichert und geprägt wurden, sollte ich doch mit einer Methode arbeiten die mit dem Unterbewusstsein direkt kommuniziert.
Sollten Sie bereits bei einem Arzt in Therapie sein, sprechen sie mit über den Wunsch eine Hypnosetherapie zu machen. Die meisten mir bekannten Ärzte sehen die Hypnosetherapie als effiziente Ergänzung.

Natürlich ist es einfacher und sinnvoll, möglichst frühzeitig, schon bei den ersten Anzeichen mit einer Hypnosetherapie diese Themen zu bearbeiten und aufzulösen.
Sie können sich einfacher erholen, Kraft tanken, fühlen sich freier und sind leistungsfähig, ohne erneut in ein Burnout zu rennen.

Wie lange dauert eine Burnout Therapie in Hypnose?

Je nach Phase in der sich der Betroffene befindet: In den meisten Fällen reicht eine bis zwei Hypnose-Sitzungen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Burnout.

 

.

Erfahrungsbericht im Radio DRS3

Erfahrungsbericht im Radio DRS3 zum Thema Flugangst Behandlung mit Hypnose.

Am 5. April 2012 kam Sarah Allemann als “Versuchskaninchen” der Sendung Puls zu mir in die Praxis, um Ihre Flugangst mit einer Hypnosetherapie zu behandeln.

Am 17. Sept 2012, also ca. 5 Monaten nach der Sitzung, wurde ich zu einem Gespräch ins Radiostudio DRS3 zu einem Gespräch eingeladen. Sarah Allemann erzählt Christine Lang, wie Sie die Hypnosetherapie erlebt hat. Sarah Allemann ist von Ihrer Flugangst befreit! Aber hören Sie selber:

 

Viel Spass beim anhören.
Herzlich Ihr

Hanspeter Ricklin

DRS3 Radiointerview Montag 17.9. zwischen 15 und 16 Uhr

Interview

Interview Partnerin beim Radio SRF3 zum Thema Flugangst. Behandlung mit Hypnose.

Am Montag den 17.9. bin ich zum Radiointerview auf DRS3 eingeladen. Das Interview wird live zwischen 15 und 16 Uhr gesendet. Teilnehmen wird Frau Lang, Frau Sarah Allemann und Hanspeter Ricklin. Das Thema ist Hypnose/Hypnosetherapie/medizinische Hypnose, insbesondere der Erfahrungsbericht von Sarah Allemann. Sie ist nun zurück aus den Ferien und erzählt, was sich für sie verändert hat.
Ich bin gespannt und freue mich riesig.
Hanspeter Ricklin

Hypnose Impulstechnik mit Jürgen Hellwig. 

Am letzten Wochenende habe ich eine Weiterbildung besucht. Die Ausschreibung versprach interessantes: Ein Sem­i­nar für erfahrene Hyp­no­tiseure oder Hyp­nosether­a­peuten. Wenn du fit in Blitzhyp­nose bist und deine Fähigkeiten und Tech­niken ver­fein­ern möchten, dann ist das Sem­i­nar mit Jür­gen Hell­wig genau das Richtige für dich. Es ist ein außergewöhn­liches Erleb­nis, für wohl jeden, der mit Hyp­nose zu tun hat. Konzen­tra­tion und Rap­port sind stark gesteigert, und es ist für den Zuschauer nicht vorstell­bar wie diese leichte Berührung zu einer Hyp­nose führen kann. Kann man dieser Ausschreibung widerstehen?  Ich konnte es nicht…

Nun, drei Tage war etwas lange, für dieses Thema. Obwohl Jürgen sehr viele Episoden aus seiner Tätigkeit beim Bundesnachrichtendienst und mit Derren Brown, ein Mentalist aus England erzählte, zog sich das Ganze ganz schön in die Länge.
Ja, ich kann nun Menschen durch leichte Berührung in Hypnose bringen, oder die Hypnose vertiefen. Wirklich bahnbrechend ist diese Methode leider nicht, aber ich werde mal schauen wie sich diese Technik in den Praxisalltag einbauen lässt. Mein Ziel ist es ja noch schneller die Probleme meiner Klienten zu lösen, resp. bei Klienten die sich nicht so gut auf die Hypnosetherapie einlassen können ein weiteres Werkzeug nutzen zu können.
Ein weiteres Werkzeug in meinem Werkzeugkasten…
Wirklich toll war es drei Tage mit Berufskollegen zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. Einen herzlichen Dank an alle Kollegen die mit dabei waren, es war toll mit euch.

Wieso haben es Ärzte nicht gerne wenn zusätzlich eine alternativmedizinische Therapie durchgeführt wird?

In einem Hypnoseforum in den USA, wurde sachlich dieses Thema diskutiert. Einmal mehr ist mir aufgefallen wie Menschen die mit alternativmedizinischen Methoden arbeiten sich gegen die Schulmedizin stellen. Sicherlich gibt es dies auch von der anderen Seite. Da werden Glaubenskriege geführt!

weiterlesen

Besuch vom Schweizer Fernsehen

Für den Gründonnerstag, 5. April 2012 am Nachmittag, hatte sich Sarah Allemann, Redaktorin der Sendung «Puls» vom Schweizer Fernsehen mit Filmteam angemeldet.

Am eigenen Leib getestet
«Puls»-Redaktorin Sarah Allemann lässt als «Versuchskaninchen» ausgefallene Therapien und Verfahren über sich ergehen. Ich war erstaunt was sie schon alles freiwillig mitgemacht hat. Vielleicht ist dies auch für Euch interessant: http://www.puls.sf.tv/Nachrichten/Das-Versuchskaninchen

Am 5. April kam Sarah Allemann zusammen mit Ihrem Team zu mir in meine Hypnosepraxis in Bad Zurzach. Wie diese Hypnose-Sitzung abgelaufen ist uznd an welchem Thema wir gearbeitet haben seht Ihr in der Sendung «Puls» im Schweizer Fernsehen. Der Termin steht leider noch nicht fest. Sobald ich mehr dazu erfahre, werde ich dies selbstverständlich bekannt geben.

Weiterbildung in Düsseldorf: Berufsverband der Hypnosetherapeuten e.V.

Als Mitglied des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten hab ich slbstversändlich an der Jahresversammlung teilgenommen und die  Weiterbildungsmöglichkeiten an zwei Tagen genutzt (10. & 11. März 25012). Aus den zur Auswahl stehenden Themen habe ich mich für die Ego-State Hypnotherapie bei funktionalen Sexualstörungen von Siggi Kirch (Heilpraktikerin, Therapeutin, Autorin, Samstag )und Integrale Hypnose von Erich Reitinger (integraler Hypnotherapeut, Sonntag) entschieden.

Beide Referenten sind erfahrene und hervorragnde Therapeuten mit einem sehr fundierten Wissen. Aus meiner Sicht arbeiten beide mehr mit Trance und weniger mit Hypnose, jedoch sicher nicht mit Tiefenhypnose. Ich bin im Moment daran mir zu überlegen welche Ansätze ich wie in meine Sitzungen einbauen kann. Immer mit dem Ziel, dass meine Klienten noch schneller Ihre Ziele erreichen können.

weiterlesen

Die tägliche Chemotherapie – Überraschendes

Ich habe heute im Tages Anzeiger folgenden Artikel gefunden. Ich habe versucht die original Studie zu finden, was mir leider noch nicht gelungen ist. Vielleicht findet Ihr mehr.

Wirklich überraschend ist die Aussage im Text:

In Test verglichen Forscher der Foundation die Wirkung zugelassener Medikamente mit der von Petersilie, Weintrauben, Beeren und anderen Lebensmitteln. Dabei stellten sie fest, dass die Lebensmittel genauso gut oder besser gegen Krebszellen wirkten.

Wenn ich dies mit meinen Erfahrungen mit Hypnose kombiniere, kommt eine mächtige Therapieform auf uns zu: Schulmedizin + richtige Lebensmittel + Hypnose = ein starkes Trio!

Wheinachtsfreuden

Es freut mich immer wieder von Klienten nach den Therapien zu hören. Riesig gefreut hat es mich, kurz vor Weihnachten noch folgende Rückmeldungen zu bekommen. Beide Klienten hatten jeweils nur eine Hypnosesitzung à 2 1/2 Std.:

-Es geht mir gut, habe auch gut geschlafen!

-Es geht mir sehr gut, ich fühle mich einfach gut und der Druck auf der Brust ist weg. Es war für mich sehr Berfeiend und ich fühle mich so wach und doch gelassener. Bin total begeistert von der Hypnoseterapy und schade hab ich das nicht schon früher entdeckt. Unglaublich wie die Gefühle und sogar Gerüche die schon Jahre zurückliegen prensent werden und jetzt ist es wie als könnte ich weiter schreiten in meinem Leben ohne Blockaden :-).

Hilfe bei Depression? Ist Depression heilbar?

In Diskussionen und Foren werde ich immer wieder gefragt, ist Depression heilbar?
Aus der Erfahrung vieler meiner Kollegen und mir kann ich bestätigen, dass bei Depressionen mit der Hypnosetherapie nach Omnihypnosis extrem gute Ergebnisse erzielt werden. Schon nach 1-3 Behandlungen ist ein praktisch beschwerdefreies Leben möglich. Leider wird meist viel zu lange mit einer Behandlung gewartet, unnötig lange gelitten und Medikamente geschluckt, die die Gefühle dämpfen. Vielfach aus falscher Scham und dem Druck der Umwelt folgend.

Wieso Hypnosetherapie

Eine viel gestellte Frage, die für mich ganz einfach zu beantworten ist. Als nicht esoterische Person denke ich sehr rational. Für mich war schon immer klar, dass der ganze Körper, auch unser Ich, unser Erleben, unsere Gefühle, usw. durch unsere Erfahrung und Erlebnisse geprägt und durch das Unterbewusstsein gesteuert werden. Wieso sonst, können zwei Personen vom gleichen Erlebnis so unterschiedlich berichten? Länger hatte ich, mich damit abzufinden, dass viele Krankheiten den Ursprung in der Psyche haben. Natürlich wusste ich, dass viele Krankheiten psychosomatisch ausgelöst werden. Ich habe einmal in einem Kurs gelernt, dass es über 50% der Krankheiten und Beschwerden sind! Ich erinnere mich an eine Diskussion mit meinem Freund Santhori, morgens nach 2:00 Uhr, als ich noch hitzig gegen diese “Theorie” argumentierte und fast streit mit meinem Freund bekam- ich wollte dies einfach nicht wahrhaben! Selbstschutz? Ich will doch nicht für meine Krankheiten auch selber schuld sein! Wie ich lernen durfte, ist dies aber sehr häufig der Fall. Nicht dass man selber schuld ist, sondern, dass das Unterbewusstsein, aus vielfältigen Gründen falsch steuert! Und hier kann die Hypnosetherapie effizient und schnell helfen.

Angst, Angststörungen und Phobien

In der Hypnosetherapie sind Angst, Angststörungen und Phobien, wie auch Traumata, die am häufigsten behandelten Probleme. Hören Sie wie sich auch Ihr Problem verbessern kann.

Sollten Sie den Podcast hier nicht hören können hier zwei Links unter denen Sie die Podcasts auch finden:
http://hypnosetherapie.podspot.de/ oder iTunes Podcast

Buch: Hypnose klärt, warum Schmerztherapien oft scheitern?

Letzthin bin ich auf das Buch: Hypnose klärt, warum Schmerztherapien oft scheitern? in einer Buchhandlung gestossen. Dies hat mich natürlich neugierig gemacht und ich habe es gekauft, trotz des  Preises von Fr. 59.- für 87 Seiten!
In diesem Büchlein wird eine klinische Studie beschrieben in der Migräne-Schmerzpatienten stationär über 7 bis 8 Wochen behandelt wurden. Beide Gruppen wurden wie bisher mit, Pharmakotherapie, KG, physikalische Massnahmen, Akupunktur, Neuraltherapie, Entspannungsverfahren (PMR, AT). Der Unterschied der beiden Gruppen bestand darin, dass eine Gruppe wie bisher mit einem integrativen Psychotherapiesetting (ein umfassendes Behandlungspaket) behandelt wurden und die andere Gruppe 1x wöchentlich eine Hypnosesitzung und mehrere Selbsthypnosesitzungen durchführten.
Das Ergebnis war selbst für mich verblüffend: Ich fasse mich kurz: Beide Gruppen erlebten während der stationären Behandlung eine Verbesserung. Jedoch nach neun Monaten nach dem Austritt aus der stationären Behandlung waren die Werte der Teilnehmer der Gruppe ohne Hypnose wieder deutlich schlechter. Bei den meisten war die Besserung nach neun Monaten nur unwesentlich besser als vor dem Eintritt! Bei den mit Hypnose behandelten ist das Resultat viel besser. Nach neun Monaten nach dem Austritt war die Besserung noch weiter fortgeschritten. Praktisch alle Teilnehmer dieser Gruppe erlebten eine massive Verbesserung! Bis hin zur Genesung.
Ich würde mir wünschen, dass diese Studie bei Mediziner und Psychologen/Psychiater die Runde macht. Hypnose als Ergänzung? Welche andere Therapie könnte man sich sparen? Das Ganze neu überdenken?
ISBN: 978-3-639-07646-2

Aufdeckende Hypnose? Rückführung? Regression? Reinkarnationstherapie?

Rückführung? Zwischen leben?

Ich werde immer wieder auf Rückführung- und Reinkarnationstherapie angesprochen. Meine kurze Antwort dazu ist immer: Nein, mache ich nicht!
Aber wo es eine kurze Antwort gibt, gibt es auch eine längere Erklärung! Hier ist Sie:
Ich bin unterdessen nicht mehr ganz so sicher, ob alle die mich darauf ansprechen, auch den richtigen Begriff benutzen. Daher hier als einstieg die Begriffsdefinition:
Unter Regression versteht man das Zurückgehen im jetzigen Leben.
Unter Rückführung / Reinkarnationstherapie versteht man das zurückgehen in frühere Leben.

Aufdeckende Hypnose: Ist das was Ich anbiete. Wir suchen im jetzigen Leben den Ursprung der Themen die Sie heute beschäftigen/plagen. Daher machen wir eine Regression.
Nun kann es aber in seltenen Fällen sein, dass ein Klient während der Regression in ein „früheres“ Leben geht. (Für mich gibt es keine früheren Leben. Dies ist bis heute mein Weltbild. Vielleicht ändert es sich, wir werden sehen.) Die Erfahrung  zeigt mir, dass dies Symbolbilder sind, die das Unterbewusstsein projiziert, die aber aufgelöst werden müssen.
Woher kommen diese Bilder? Meine ehrliche Antwort: Ich weis es nicht. Eine Erklärungen könnten sein: Bilder aus einem Traum, aus einem Film, Buch, TV, usw.
Dies ist aus meiner Sicht auch nicht wirklich wichtig, denn wenn man diese Symbolbilder mit Ihren Gefühlen auflöst, ist ein wichtiger Schritt zu Besserung gemacht. Das gleiche passiert mit den Bildern und Gefühlen aus dem  jetzigen Leben.

Was halte ich von Rückführung- / Reinkarnationstherapie?

Was halte ich von Rückführung- / Reinkarnationstherapie? Sie ahnen es sicher! Nicht sehr viel!
Am schlimmste finde ich, wenn jemand eine Spassrückführung macht. Nun, was es hilft es dem Klienten, wenn er nach der Sitzung das Gefühl hat, ich habe schon einmal gelebt und habe da etwas sehr, sehr schlimmes erlebt?
Etwas milder bin ich mit den Reinkarnationstherapeuten die die Symbolbilder auflösen. Aber wieso muss man mit Symbolbilder arbeiten, wenn wir das Problem bei den Klienten mit der Auflösung der tatsächlichen Erlebnisse im jetzigen Leben auflösen können?
Für mich ist dies ein grosser und unnötiger Umweg!