Rückblick auf ein tolles hypnotisches Jahrzehnt meines Lebens.

Ein tolles hypnotisches Jahrzehnt meines Lebens.

Vor etwas mehr als 10 Jahren fand ich nach vielen Hypnoseausbildungen die Hypnosetherapie-Methode die für mich stimmte, die auf mich zugeschnitten war. Dies war dann auch der letzte Anstoss Hypnose nicht nur als Hobby oder interessantes Phänomen zu sehen, sondern die bisherige berufliche Laufbahn abzubrechen und als Hypnosetherapeut neu durchzustarten. Rückblickend kann ich mit stolz sagen, es war der richtige Entscheid und nichts hält mich davon ab mit viel Spass über mein Pensionierungsalter hinaus weiter zu arbeiten. Etwas reduziert zwar, aber 3 Tage die Woche werden es wohl noch länger bleiben. 

Ich durfte vielen tollen Menschen mit Hypnosetherapie helfen ihre Probleme, meist in einer Sitzung zu lösen oder deutlich zu verbessern. Leider nicht allen. Ich arbeite weiter daran besser zu werden.
 
Wenn du helfen möchtest das noch mehr Menschen sich auf Hypnose einzulassen, ihre Probleme, ihre Ängste zu lösen, schreibe doch bitte einen Bericht mit deinen Erlebnissen und Erfahrungen. Erzähle davon deinen Freunden, Kollegen und Therapeuten.

In dieser Zeit durfte ich viele spannende und tolle HypnosekollegInnen und Hypnoselegenden kennenlernen von ihnen lernen und Wissen austauschen durfte. Leider sind einige der Hypnoselegenden schon nicht mehr unter uns: G. Kein, Dr. Jager, Ted Robinson, James Ramey. Dankbar und mit viel Freude denke ich die vielen Tipps und guten Momente zurück:

Und hier noch einige weitere Impressionen aus diesen Jahren.

Und natürlich mein Buch!

Im September 2018 erschien mein Hypnose-Fachbuch: Regressionshypnose, Probleme aufdecken und auflösen, Situationen neu bewerten. Bereits seit November 2018 ist die 2. Auflage auf dem Markt.

Und die Zukunft 2020+?

Wird uns noch viel Neues und spannendes bringen. Ich habe mir ja für jedes Jahr ein Thema vorgenommen. Für 2020 wird es Strassenhypnose sein. Nein nichts verrücktes, aber mit viel Spass. Und natürlich die neue Zusammenarbeit mit Beat Wydenkeller der an 2-3 Tagen in unserer Hypnosepraxis in Bad Zurzach arbeitet und die gemeinsamen geplanten Selbsthypnoseseminare in Bad Zurzach und Zürich.
Das spannendste bleibt aber die Arbeit zusammen mit den Klienten, ihre Probleme zu lösen. Die Ursachen zu finden, zu lösen uns zu sehen wie sie mit einem lächeln die Praxis verlassen.

Danke

Besonders Danken möchte ich meiner Frau Ruth, meinen vier erwachsenen Kindern die mir dies alles ermöglicht haben. Und ja ich bin stolz auf meine Familie.

Ein Dank auch allen Menschen, allen Klienten die mir das Vertrauen geschenkt haben um zusammen zu arbeiten. Allen die sich auf den Prozess eingelassen haben.

Auch all meinen Freunden, Kollegen, Bekannten, einfach allen die es mit mir gut gemeint haben ein herzliches Dankeschön.

Auf viele gute, gesunde und spannende Jahre zusammen!