Psychopharmaka absetzten, aber seien Sie sehr vorsichtig!

Es scheint das selbst Ärzte / Psychiater sich nicht der ganzen Konsequenzen bewusst sind welche Probleme es beim Absetzen von Psychopharmaka geben kann.

In der Schweiz, Österreich und Deutschland nehmen ca. 5% der Menschen, Antidepressiva ein. Tendenz steigend! Es ist schon schwierig genug das richtige Medikament für den jeweiligen Patienten zu finden, aber das Absetzen scheint gemäss neuen Studien nicht nur bei Benzodiazepinen sondern auch bei SSRI (selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) und auch SSNRI und SNRI vielen Betroffenen Probleme zu bereiten.

Hier können Sie den ganzen Artikel als PDF herunterladen:

Es fehlt an Aufklärung!

Leider Werden die Patienten beim Verschreiben der Antidepressiva sehr selten, sicherlich aber zu wenig auf Nebenwirkungen und die Probleme beim Absetzen hingewiesen. Probleme die beim Absetzen entstehen können sind: Schwindel, Kribbelig in Beinen, Armen und ganzem Körper, unspezifische Angst, Lichtblitze, Geräuschempfindlichkeit, usw.

Wie gut helfen Antidepressiva?

Antidepressiva wirken gemäss einer Studie aus 2008 bei ca. 1/4 der Patienten besser als ein Placebo. Mit dem Schweregrad der Depression scheint aber die Wirkung zuzunehmen. Eine Metaanalyse aus 2018 zur Wirksamkeit von Antidepressiva mit 100’000 Patienten zeigt, dass 2/3 der Patienten bei einer kurzfristigen Behandlung eine besser Wirkung als mit Placebo erfahren haben. Man geht heute davon aus das Antidepressiva bei 2/3 der Patienten wirken. ES wird auch empfohlen zuerst eine Psychotherapie zu machen. Ich würde das mit eine Hypnosetherapie kombinieren.

Wie wirken Antidepressiva?

Es scheint selbst unter den Experten nicht ganz klar zu sein, ob das Modell das man verwendet um SSRI zu entwickeln überhaupt das richtige ist!
In den aktuellen deutschen Leitlinien steht dazu: »Über die Mechanismen, durch welche die Wirkung der Antidepressiva zu Stande kommt, besteht weiterhin Unklarheit. Daher ist es bis heute nicht möglich, verlässlich vorauszusagen, ob und wann ein bestimmter Patient auf ein bestimmtes Antidepressivum ansprechen wird.«

Hier können Sie den ganzen Artikel herunterladen und lesen. Informieren Sie sich.

Die gute Alternative: Psychotherapie & Hypnosetherapie

Beginnen Sie immer zuerst mit eine Psychotherapie und kombinieren Sie diese mit einer Hypnosetherapie. Die beiden Therapieformen ergänzen sich auf natürliche Weise! Diese Kombination kann die Heilung sehr beschleunigen und hat keine Nebenwirkungen!

Psychopharmaka absetzen: Ja, aber bitte sehr, sehr langsam!

Und nur mit Absprache mit ihrem Arzt! Lassen Sie sich bitte etwas mehr Zeit als Ihr Arzt empfiehlt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I confirm