Leistungsfähige ältere Menschen

Studien zeigen, dass ältere Menschen leistungsfähiger sind als viele denken.

Mehr oder weniger Energie im Alter? Eine motivierende Lebensspannenperspektive auf subjektive Energie, Erschöpfung und Opportunitätskosten.

Die Universität Zürich berichtet von zwei Studien:

Sind junge Erwachsene voller Energie und Tatenkraft, ältere Erwachsene schnell müde und erschöpft? Im Gegenteil!

von Prof. Dr. phil. Alexandra M. Freund

Was denken Sie: Sind junge Erwachsene eher schlapp und schnell energielos? Oder erwarten Sie, dass ältere Erwachsene schon nach kurzer Zeit von einer Aktivität erschöpft und müde sind? Das gängige Klischee besagt umgekehrt, dass man weniger Energie hat, schneller erschöpft ist und länger braucht, um sich zu erholen, je älter man ist. Aber ist dieses Vorurteil vielleicht gar nicht richtig? Dies haben wir – Brian Cardini und Alexandra Freund – an der Universität Zürich in zwei Studien untersucht, die in der Zeitschrift „Psychology and Aging“ veröffentlich wurden. In der ersten Studie befragten wir 276 Erwachsene im Alter zwischen 20 und 92 Jahren, wieviel Energie sie für körperliche, geistige, soziale und emotionale Anstrengungen zur Verfügung haben. In der Tat berichten ältere Erwachsene, dass sie weniger Energie für körperlich anstrengende Tätigkeiten haben. Aber in allen anderen Bereichen – geistige, soziale und emotionale Aktivitäten – sind es die jüngeren Erwachsenen, die berichten, dass sie weniger Energie dafür aufbringen können als ältere Erwachsene.

In einer zweiten Studie hat uns nun interessiert, wie schnell sich jüngere und ältere Erwachsene von körperlich anstrengenden Tätigkeiten erholen. Hierzu nahmen knapp 150 Teilnehmende an einem sehr anstrengenden Fitness Training bei uns im Psychologischen Institut der Universität Zürich teil. Danach nahmen sie in einer geführten Meditation teil, die zu einer tiefen Entspannung führt. Die Teilnehmenden gaben alle 2 Minuten an, wie erholt sie sich fühlten. Hier zeigte sich, dass ältere Erwachsene sich von der körperlichen Anstrengung doch tatsächlich schneller erholen als jüngere Erwachsene. Am Ende der 20-minütigen Meditation waren beide Altersgruppen gleichermassen sehr entspannt.

Zusammengenommen berichten ältere Erwachsene also, dass sie in den meisten Lebensbereichen mehr Energie haben als jüngere Erwachsene. Und selbst in dem einen Bereich, in dem sie weniger Energie zur Verfügung haben, der körperlichen Anstrengung, erholen sie sich schneller als jüngere Erwachsene. Junge Menschen brauchen also keine Angst davor zu haben, dass sie mit zunehmendem Alter müde und erschöpft sein werden — geistige, emotionale und soziale Tätigkeiten können sie sogar mit mehr Energie angehen. Ausserdem können sie damit rechnen, dass sie sich von den Anstrengungen körperlicher Aktivitäten schneller erholen werden und daher wahrscheinlich mit den entsprechenden Pausen noch anstrengenden körperlichen Tätigkeiten sehr gut nachgehen können, ohne allzu erschöpft und müde zu sein. Insgesamt können wir also festhalten, dass das Klischee der müden und erschöpften älteren Erwachsenen nicht zutrifft und wir diese Altersgruppe daher vielleicht zu oft in ihrer Leistungsfähigkeit unterschätzen, während wir die jungen Erwachsenen vielleicht hinsichtlich ihrer Energie überschätzen und ihnen daher bisweilen zu viel zumuten.

Literatur

Cardini, B. B., & Freund, A. M. (2020). More or less energy with age? A motivational life-span perspective on subjective energy, exhaustion, and opportunity costs. Psychology and Aging, 35, 369-384.
https://doi.org/10.1037/pag0000445

https://www.psychologie.uzh.ch/de/bereiche/dev/lifespan/erleben/berichte/jungaltenergie.html

%d bloggers like this: