über die Hypnosetherapie:

Grüezi, es freut mich, dass Sie sich als Arzt für Hypnose und Hypnosetherapie interessieren.
Leider wissen viele Fachleute nicht, dass Hypnose in vielen Ländern seit Jahren als wirksame Therapie anerkannt ist (Deutschland: 2006, USA: 1958, England: 1955). Leider in der Schweiz noch nicht! Somit bezahlen Krankenkassen auch nicht (oder nur in seltenen Ausnahmen) für die Hypnosetherapie, auch nicht die Zusatzversicherung.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mein Fachbuch für Sie! Regressionshypnose

Falls Sie sich vertieft mit der Regressionshypnose befassen möchten ist hier der Link zum Fachbuch:  https://www.besserung.ch/produkt/fachbuch-regressions-hypnose-probleme-aufdecken-und-aufloesen-situationen-neu-bewerten/

Für Ärzte die wichtigste Information:

Kontraindikation (Kopie aus Wikipedia): Absolute Kontraindikation besteht meist bei einer akuten Psychose, psychotischen Zuständen (Manieschizophrener Schub) und bei paranoiden Vorstellungen. Da eine grundsätzliche Therapiemotivation notwendig ist, können antisoziale Persönlichkeitsstörungen durch Hypnose kaum beeinflusst werden.

Relative Kontraindikation liegt meist dann vor, wenn Rapportverlust während der Hypnose droht, wie bei schweren Borderline– und narzisstischen Störungen. Ursächlich ist die veränderte Realitätsorientierung in der hypnotischen Trance, die nur dann genutzt werden kann, wenn der Rapport aufrechterhalten bleibt.

Die Anwendung bei histrionischer Persönlichkeitsstörung ist umstritten. Einerseits ist zwar meist eine hohe Suggestibilität bei den Patienten vorhanden, andererseits jedoch wird die Gefahr des „Ausagierens“ vermutet.

Keine direkte Kontraindikation besteht bei traumatisierten Personen, jedoch ist in diesen Fällen ein hohes Mass an Einfühlungsvermögen erforderlich. Insbesondere bei Missbrauchsopfern kann die Situation der Hypnose mit der meist stark asymmetrischen Rollenverteilung das Gefühl der Ohnmacht des Patienten wecken, das gerade therapeutisch bearbeitet wird. Aufgrund der Problematik von Fehlerinnerungen (sog. Pseudoerinnerung) kann es sein, dass die wiedergewonnenen Erinnerungen mit den realen Kindheitserlebnissen nicht übereinstimmen und unter Umständen als Beweis vor Gericht nicht anerkannt werden können.

Meine Meinung dazu: Vieles ist sicherlich richtig, aber besonders beim Thema Trauma bin ich überzeugt (ich weiss es!) , dass Hypnose sich hervorragend eignet um diese aufzulösen. Leider wird einfach aus Bücher abgeschrieben die veraltet sind. So entsteht leider nichts Neues! Ich bin überzeugt, in Zusammenarbeit  mit Fachspezialisten (Ärzten) ist es möglich auch hier neue Ansätze und Therapieformen zu finden.


Wie arbeite ich?

Ich arbeite im Gegensatz zu vielen nicht nach Milton Erickson sondern nach der Methode von Dave Elman /Gerald F. Kein (OMNI)/ Cal Banyan, Gil Boyneaufdeckend. Dies ist eine Universaltherapie. Meiner Erfahrung und Überzeugung nach liegt der Grundstein der meisten Probleme in der Vergangenheit (Kindheit). Alte, starke Emotionen lösen noch nach vielen Jahren Ängste,Blockaden und körperliche Probleme aus. Ich möchte mich hier nicht in eine Methodendiskussion vertiefen, daher meine kurze Aussage: Diese Methode passt ganz einfach besser zu mir! Die erste Sitzung dauert bei mir immer ca. 3 Std. inkl. Vorgespräch und Hypnose undHypnosetherapie.
Link: TRAUMATA IN DER KINDHEIT! FRÜHE BRANDMALE! Aktuelle Forschung.

  • Ich nutze wenn immer möglich eine tiefe Hypnose (Elman)
  • Systemische Hypnose
  • Regression zum ISE (Initial Sensitizing Event)
  • Auflösen der Emotionen im ISE
  • Prüfen ob sich das Problem/Emotionen gelöst oder vermindert haben.
  • Vergeben/Verzeihen: Vergebung den Tätern!
  • Vergebe/Verzeihen: Vergebung sich selber!
  • Arbeit mit dem inneren Kind.
  • Positive Suggestionen
  • Falls notwendig: Parts Mediation Therapy
  • Prüfen wie weit sich die Symptome verbessert haben.

Natürlich fliesen noch weitere Therapieansätze ein. Mein Ziel ist es immer den Ursprung des Problems zu finden und aufzulösen. Da ich aufdecken arbeite werden in der Hypnoanalyse folgende Erinnerungen/Ereignisse aufgedeckt:

  • ISE (Initial Sensitizing Event)
    Das Ereignis/Erlebnis, in dem die unter dem Problem stehenden Emotionen (Ängste, usw.) und die in dieser Situation entstandenen Glaubenssätze erstmalig aufgetreten sind und nicht verarbeitet/verstanden werden konnten.
  • SSE (Subsequent Sensitizing Events)
    Sind die Folgeereignisse /Erlebnisse, die zu einer Verstärkung der zugrundeliegenden Emotion und der damit verbundenen Glaubenssätze geführt haben.
  • FSE (Final Sensitizing Event)
    Das letzte dieser kritischen Ereignisse, das meistens symptomauslösend wirkte. Häufig kann man sich daran erinnern, findet aber keinen vernünftigen Grund für die starken Symptome.

Diese Art der Sitzung passt aus meiner Sicht optimal zur Psychotherapie und kognitiven Verhaltenstherapie, da die meisten Klienten schon nach einer Sitzung einen grossen Schritt vorwärts machen und es schätzen von Ihrem Therapeuten weiter optimal begleitet zu werden.

Als Arzt dürfte Sie auch folgende Beitrag interessieren:

TRAUMATA IN DER KINDHEIT! FRÜHE BRANDMALE! Aktuelle Forschung.

Sitzungen bei Schmerzklienten:

Ich werde nie den Schmerz weg suggerieren, ausser ein Arzt gibt mir den schriftlichen Auftrag dazu! Es ist aber möglich über einige Sitzungen dem Schmerz eine andere Qualität zu geben und so zu reduzieren. Natürlich gibt es auch Techniken die es dem Klienten erlauben den Schmerz selber besser zu kontrollieren. Häufig sind da mehrere  aber kurze Sitzungen notwendig.


Gemeinsame Demos/Tests?

Sie haben schon einiges über Hypnose gelesen oder gehört? Sind aber noch skeptisch! Vielleicht ist es möglich in  Ihrer Erfahungsgruppe/Arbeitsgruppe/Praxis / Vorlesung/ eine Demonstration der Wirksamkeit der Hypnose zu organisieren?
Ich bin gerne bereit zusammen mit Ihnen auch an einfachen und schwierigen Themen, ja sogar mit austherapierten Patienten zu arbeiten.
Wichtig: Ich bin kein Wunderheiler sondern Hypnosetherapeut und erwarte nur eine faire Beurteilung. Auch wir Hypnotiseure benötigen manchmal mehr als eine Sitzung.

Mich würde es freuen von Anfragen überschwemmt zu werden.

Hier einige Links zu Forschung im Zusammenhang mit Hypnose:
http://hypnosisandsuggestion.org/
http://hypnosisandsuggestion.org/
http://www.hypnoresearch.org/

Für weiter Fragen und Informationen schreiben Sie mir bitte ein Email