Hypnose: Hilfe bei Depression

Mit der Hypnosetherapie (Coaching) haben Sie, als Ergänzung zur klassischen Therapie (Medikamente, klassische Therapieformen) sehr gute Chance Ihre Depression sehr schnell aufzulösen. Sorgen und Gemütsschwankungen gehören zum Leben. Immer mehr Menschen leiden jedoch an Depressionen die unkontrollierbar, scheinbar ohne Grund, das Leben zunehmend bestimmen. Die Angst um den Job, die Familie, usw. belasten zusätzlich.

Happy_woman_2Durchbrechen Sie diesen Teufelskreis und dies möglichst schnell!

Jeder Mensch hat zu jedem Zeitpunkt alle Ressourcen in sich, die er braucht, um sich glücklich und ausgeglichen zu fühlen – fühlt er sich dauerhaft schlecht, dann ist ihm der Zugang zu diesen natürlichen Ressourcen versperrt. Man spricht von einer Depression.

Alle unsere schlechten Gefühle und Blockaden sind mit einer emotionalen Komponente verbunden, mit unbewussten Konflikten oder verdrängten belastenden Erfahrungen und Gefühlen. Diese Faktoren liegen oft weit in der Vergangenheit und können durch Gesprächstherapien und Nachdenken nur selten wirklich verändert oder gar aufgelöst werden.

Es wird oft lediglich immer wieder die schmerzende Vergangenheit aufgewühlt und meist fühlt man sich dadurch nicht wirklich besser. Man kann zwar darüber sprechen, aber wirklich besser fühlt man sich nicht. Mit den meisten Medikamenten werden die Gefühle im Gehirn blockiert. Es erfolgt leider keine wirkliche Besserung sondern sehr häufig ein Abhängigkeit vom Medikament, nicht selten mit starken Nebenwirkungen.

Da die Ursachen einer Depression weit in der Vergangenheit und im Unterbewusstsein vergraben sind, haben wir mit dem Bewusstsein keinen direkten Zugang zu diesen Informationen. Hier kommt die Hypnosetherapie zum Zuge. Mit dem Zugang zum Unbewussten in Hypnose können wir dies Ursachen finden und auflösen. Schnell und effektiv. Es wird keine Symptombehandlung gemacht sondern die Ursachen aufgelöst, für immer!


Vorgehensweise und Umfang der Hypnosetherapie (Hypnosecoaching)bei Depressionen:

Hypnotherapie ist eine Kurzzeittherapie (in der Regel 2 bis 8 Sitzungen), weil therapeutisch der direkte Weg ins Unterbewusste gegangen wird. Es wird der Auslöser gesucht und aufgelöst. Der Auslöser kann eine Kleinigkeit sein, die sich verstärkt hat oder natürlich auch einschneidende Erlebnisse wie Missbrauch, usw. Sie Können schon nach 1-2 Sitzungen abschätzen wie gut die Hypnosetherapie bei Ihnen wirkt.

Wenn Sie bei einem Psychologen/Psychiater in Behandlung sind können Sie, in Absprache mit ihrem Psychologen/Psychiater, die Therapie mit einer/zwei Hypnosetherapiesitzungen sehr gut unterstützen. Ihr Psychologe/Psychiater wird in den meisten Fällen damit einverstanden sein, fragen Sie ihn.


Medikamente / Psychopharmaka:

Können die Behandlungsdauer verlängern, da bei den meisten Medikamenten die Gefühle blockiert werden. Diese benötigen wir aber um an den Ursprung Ihrer Depression zu kommen. Sofern Ihr Arzt einverstanden ist,spricht nichts gegen eine Hypnosetherapie.

Wichtig: Die Sitzungen bei mir ersetzen in keiner Weisen den Besuch beim Arzt, Psychiater oder Psychologen. Körperliche und psychische Krankheiten sind vor der Sitzung bei mir unbedingt von einer entsprechenden Fachperson (Arzt) abklären zu lassen. Ich erstelle keine Diagnosen. Wenn Sie in Medikamente (Pychopharmaka) oder bei einem Arzt wegen psychischen Problemen in Behandlung sind, benötigen wir das Einverständnis des behandelnden Arztes.

Mein Tipp bei Depressionen:
Scheuen Sie sich nicht, die Sitzungen möglichst früh zu machen. Am besten bevor Sie Medikamente gegen die Depression nehmen müssen! Denn ohne Medikamente sprechen Sie noch besser auf die Hypnosetherapie an.
Erlauben Sie sich Hilfe gegen die Depression anzunehmen. Sie sollten nicht länger leiden zu müssen.
Sie entlasten sich, Ihre Familie und Ihre Freunde. Erlauben Sie sich glücklich und fröhlich zu sein.


Wie kann ich die Hypnosetherapie/ Threapie gegen Depressionen unterstützen?

You can't live a positive live with a negative mindIn der Literatur werden besonders bei Angststörungen und Depressionen folgende zwei Massnahmen als sehr wirkungsvoll beschrieben:

– Wenn Sie die Kraft haben sich aufzuraffen, dann treiben Sie min. 3 Mal pro Woche min. 30 Minuten Sport. Nein nicht Extremsport, sondern Walking, Jogging, Velo fahren, Schwimmen, was immer Ihnen Spass macht, wechseln Sie ab. Sie sollten sich dabei nicht total verausgaben (besonders Männer neigen dazu zu übertreiben, am besten ist es wenn beim Sport noch reden können, aber es trotzdem anstrengend ist. Spazieren reicht leider nicht, tut aber sicher auch gut. Und häufiger Sport zu treiben ist auch besser als weniger. Wichtig ist auch, dass Sie dies über längere Zeit machen.
In einer Studie der Duke-Universität hat man regelmässiges joggen, mit dem Medikament Zoloft, verglichen. Das Resultat war nach vier Monaten, dass sich die Patienten die joggen genau so gut fühlten, wie diejenigen die das Medikament Zoloft bekamen. Die zusätzliche Einnahme von Zoloft ergab keine zusätzliche Verbesserung. Der Link zur Studie: http://www.psychosomaticmedicine.org/cgi/content/abstract/62/5/633

– Omega-3 Fettsäuren, so wird in vielen Studien berichtet helfen bei regelmässiger Einnahme über 2 Monate die Depression zu mildern, ja sogar aufzulösen. Sie finden im Internet sehr viele Artikel zu diesem Thema.

Wenn wir die drei besten Therapien: Hypnosetherapie, Omega-3 und Sport kombinieren, ist eine permanente Besserung auch in sehr, sehr schwierigen Fällen möglich! Vielleicht beginnen Sie mit einer Omega 3 Kur, machen eine Hypnosetherapie und verstärken das Ganze mit Sport? Sie haben das Recht auf ein glückliches Leben. Machen Sie sich auf den Weg.